Windows 7 Beta getestet

By | 13. Januar 2009

Nachdem seit gestern wieder die Microsoft Server online und aufgestockt sind habe auch ich Windows 7 herunter geladen. Installiert habe ich es auf einem ESXi mit einer Vista-Emulation. Das ist auch sicher mitunter ein Grund warum es so viele Downloads bei Microsoft waren. Fast jeder hantiert heute mit VMWare, XEN, HyperVM oder was auch immer. Da ist das Testen kein großes Problem mehr und macht sogar spass.

Zurück zum Thema, nach etwa 10 Minuten war Windows 7 komplett installiert und stand bereits bei der Anmeldung. Ok, der Server hat eine hohe Performance und genügend RAM. Dennoch fande ich die Zeit beachtlich. Was gleich bei der Installation aufgefallen ist, auch Microsoft prüft jetzt während der Installation online auf Updates. Es wird nicht nach einer Festplattenkonfiguration gefragt oder nochmals zur Sicherheit wie z.B. „Wollen Sie Windows 7 wirklich installieren“. Der Installer legt einfach los und macht das wozu er gemacht ist. -> Weiterlesen

Die Oberfläche erinnert auf den ersten Blick an Vista. Natürlich sind neue Design’s und optische Microsoft spielereien an Board. Die Sidebar ist per default ausgeblendet. Die Minianwendungen sind aber einzeln zu laden und können dann irgendwo auf dem Desktop plaziert werden. Die Erinnerung an KDE4 wird immer größer 👿 Weil ich die Deutsche Version installiert habe gab es ein „Deutschland Design“ zur Auswahl mit Hintergrundbildern irgendwo in Deutschland geschossen. Die Idee selber ist ja echt ganz witzig. Mit einem rechtsklick auf den Desktop gibt es jetzt einen Punkt „Nächstes Hintergrundbild“ und schon ist es auch passiert. Damit ist so jeder Wallpaperchanger quasi dahin.

Während dem testen ist die Machine leider immer wieder mit einem Bluescreen abgeschmiert und ich hatte dann keine große Lust mehr. Also nächstes kommt dann der Windows Server 2008 zum testen auf den ESXi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.