Monthly Archives: Dezember 2008

Opensuse 11.1 fertig & neue Alpha von Ubuntu 9.04

Ich hoffe Ihr habt die Feiertage soweit recht gut überstanden 😉 Hier und da, jeder hat etwas zu erzählen und überall gibt es was neues. Unter anderem auch dass OpenSUSE 11.1 fertig ist und jetzt mit KDE 4.1.3 kommt. Diese Version soll angeblich für spätere Enterprise Produkte die Grundbasis dienen. Die komplette Features-List findet Ihr -> hier!

 

 

Die zweite Alpha Version von Ubuntu 9.04 alias  Jaunty Jackalope steht ebenfalls zum download bereit –> http://cdimage.ubuntu.com/releases/jaunty/alpha-2/ Zu den neuerungen gehört die Aufnahme der Netbook-Remix-Pakete in das Repository womit sich jeder Netbookbesitzer freuden darf, verbessertes Powermanagement und eine integrierte Backup-Lösung sind auch dabei.

Category: Allgemein

Schöne Feiertage!

 

Ich wünsche euch allen da draussen schöne, erholsame Feiertage und ein frohes Fest !

Lasst es euch gut gehen und genießt doch einfach mal das nichts tun 😉 In ein paar Tagen haben wir dann schon wieder Neujahr und der Alltag wird uns auch im neuen Jahr wieder sehr schnell einholen. Also macht das Beste draus.

Greez BeNe

GTA 4 Sounds

Als ich mal wieder GTA 4 auf meiner PS3 gespielt habe ist mir die gute Musik auf den Radiosendern aufgefallen. Für jeden ist was dabei – Electro, Jazz, Hardcore, Dancehall, u.v.m. Da ich meistens nur MassiveB Radio höre wundert es sicher keinen, dass ich das Video von Buju Banton hier poste. Jetzt mal unter uns, besser wie das Lied hätte doch keines zu GTA4 gepasst 8)

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Ai7mzkZcRsw[youtube]

Eine komplette Liste mit allen Songs findet Ihr bei gta4.net

CCC (25C3) tagt ende Dezember in Berlin

Der Chaos Computer Club (kurz CCC) tagt am 27.12 – 31.12 zum 25ten mal, unter dem Motto "Nothing to hide" in Berlin. Wieder geht es rund um das Thema Sicherheit und verstärkt auch um die Vorratsdatenspeicherung die 2009 in kraft treten wird (-> TAZ). Es gibt auch schon einen eigenen Arbeitskreis  (AK Vorrat) der sich intensiv mit dem Thema beschäftigt und nach Lücken und Lösungen schaut, um sich dem Thema so gut es geht zu Entziehen. Auch im Wiki der Seite vorratsdatenspeicherung.de sind viele Tipps aufgelistet um die Vorratsdatenspeicherung möglichst zu umgehen -> hier. Es wird jeden von uns betreffen und keiner wird wirklich jemals wissen was mit den Daten wirklich passiert. Es sind auch nur Menschen die das alles Auswerten und diese werden sicher nicht so stark überwacht wie wir alle zusammen im kommenden Jahr.

:: deluxe-styles vor Meckatzer.de

 

 

 

 

                                                              —->

 

Da hab ich es doch schon wieder mal geschafft }:) deluxe-styles.de ist VOR meckatzer.de in Google mit "Meckatzer Festmärzen" auf Platz 2 zu finden. Nach der Umstellung von Joomla! auf Drupal waren noch die vielen alten Links in den Suchmaschinen zu finden. Ich habe extra dieses Beispiel genommen weil ich sehen wollte wie schnell Google wirklich mit seinem Index ist. Es dauerte keinen Tag also ich mit dem Beitrag aufgenommen war.

Günstige SSL Zertifikate

Bei PSW.NET für 15€ – 1 Jahr

Wer auf der Suche nach einem günstigen SSL Zertifikat für verschiedene Dienste ist, sollte mal bei psw.net vorbei schauen. Ich mache ungern Werbung für so was aber in dem Fall will ich das etwas pushen. Mich persönlich stört es ja eh das Geld hier anscheinend alles sicherer und vertrauensvoller machen soll, aber so ist es eben heut zu Tage. Die selbst signierten Zertifikate führen leider immer wieder zu problem und stören bei den Kunden. Für 15€ im Jahr bekommt man jetzt bei psw.net ein Lite Zertifikat. Sicherlich nicht das Beste weil es nicht von Java, mobilen Geräten und Citrix erkannt wird. Reicht aber locker für eine SSL Verbindung unter den meist verbreiteten Browsern.

NoMachine NX – Kostenloser Terminalserver

Ich habe auf meinem neuen Server zuhause mal NoMachine NX installiert und bin begeistert. Für jeden der von _irgendwo_ aus auf seinen Server muss bzw. auch seinen gewohnten Desktop mit vollem Umfang benötigt kann es jetzt damit haben 8) Es ist besser und schneller als VNC mit dem ich zuvor immer gearbeitet habe, wenn die Shell mal nicht ausreichte. NoMachine NX ist kosten los und lässt sich wirklich problemlos auf den meisten Linux Distributionen sehr einfach installieren. Ich habe es aktuell unter Debian Sid am laufen und hab wie gefolgt in weniger als 10min. zum laufen gebracht.

Hier die Originale Installationsdokumentation von der NoMachine Seite:

  DEB version

 

  • Download the DEBs
  • Change your working directory to the location where you saved the package and install it by running from a console:

      # sudo dpkg -i nxclient_3.3.0-3_i386.deb
      # sudo dpkg -i nxnode_3.3.0-3_i386.deb
      # sudo dpkg -i nxserver_3.3.0-8_i386.deb

If you don’t have the sudo utility installed, log on as superuser ("root") and run the commands without sudo.
Note: click here for detailed instructions on how to install the NX Client, NX Node and NX Server packages. The NX service can be controlled by the command /usr/NX/bin/nxserver –status|–start|–stop|–restart. Additional commands are available to configure the server. Try /usr/NX/bin/nxserver –help for more information. Please, don’t forget to download and read the NX Server Administrator’s Guide available here.

Der Client ist in Java geschrieben womit es unter (fast) jedem OS möglich ist sich zum Server zu verbinden. Ich persönlich hab eh ständig eine OpenVPN Verbindung zu meinem Heimnetz und kann somit auch noch die interne NX Verschlüsselung ausschalten. Der Netzwerktraffic beläuft sich um 30kb/s die der Client zum Server und zurück benötigt. Die Anmeldung erfolgt über den SSH Port was auf den meisten Server wahrscheinlich auch offen ist. Zusätzlich habe ich gesehen das es auch ein Webinterface gibt womit man sich dann direkt Anmelden kann. War für mich aber bisher nicht nötig.

Auf dem ESXi SSH aktivieren

Per default ist der SSH Service auf dem kostenlosen ESXi Server von VMWare deaktiviert. Macht aus Sicherheitsgründen sicher sinn, wer dann aber seine Images/ISOs per SCP auf den Host übertragen will oder sonstige Einstellungen machen sollte steht dumm da. Um SSH zu aktivieren:

  1. Direkt an der Serverkonsole des ESXi "ALT"-"F1" drücken um in die Konsole zu gelagen.
  2. Das Word "unsupported" eingeben und danach "Enter" drücken. Es erscheint beim tippen keine Ausgabe auf dem Bildschirm.
  3. Die Datei /etc/inetd.conf öffnen und das Rautezeichen vor ssh entfernen. Danach die Datei speichern.
  4. Damit SSH jetzt aktiv wird kann der Host neugestartet werden oder mittes "kill -HUP" den initd Prozess mit der Prozessnummer killen.

3Ware Raid Controller überwachen


Wer seinen 3Ware RaidController unter Linux überwachen will kann es mit folgenden Scripts tun. Vorraussetzung sind die 3Ware-Tools für Linux. Für Debian gibt es schon fertige Packte von debian-unofficial.org. Dazu muss folgender Eintrag in die /etc/apt/sources.list

 

# For getting 3dm2-package for 3ware
deb http://ftp.debian-unofficial.org/debian sid main contrib non-free restricted

Danach ein: 

apt-get update && apt-get install 3ware-3dm2-binary 3ware-cli-binary

Um jetzt den aktuellen Status des Raids zu bekommen reicht ein "tw_cli /c0 show"

srv-south:~# tw_cli /c0 show
 
Unit  UnitType  Status         %Cmpl  Stripe  Size(GB)  Cache  AVerify  IgnECC
------------------------------------------------------------------------------
u0    RAID-5    OK             -      64K     894.27    ON     -        -
 
Port   Status           Unit   Size        Blocks        Serial
---------------------------------------------------------------
p0     OK               u0     298.09 GB   625142448     WD-WMAMR1152594
p1     OK               u0     298.09 GB   625142448     WD-WCARW6537095
p2     OK               u0     298.09 GB   625142448     WD-WCAPZ0880850
p3     OK               u0     298.09 GB   625142448     WD-WMAMR1230044
 

Wenn das alles schon soweit funktioniert kann dieses Script von rikman in die Cron eingebunden werden.

raid_cron.sh


 

#!/bin/sh
#
# This script checks
#
# - RAID Status
# - Drive Status
#
# on a 3ware 7006-2 ATA RAID Controller.
#
# returns 1 if RAID error was detected, 2 if DISK error was detected
#
# Marcus T. Jaschen < rikman (@) gmail >
# 2006-02-03
 
# tw_cli binary location
TWCLI=/usr/sbin/tw_cli
 
# controller name
CONTROLLER=c0
 
# get complete status
STATUS_CONTROLLER=`$TWCLI /$CONTROLLER show`
 
# check for RAID status
STATUS_RAID=`echo "$STATUS_CONTROLLER" | grep "^u0" | awk '{ print $3; }'`
 
[[ $STATUS_RAID != "OK" ]] && {
STATUS_RAID="CRITICAL"
exit 1
}
 
# check for disk status
STATUS_DISKS=`echo "$STATUS_CONTROLLER" | grep "^p[[:digit:]]" | awk '{ print $2; }'`
 
[[ -z `echo "$STATUS_DISKS" | grep -v "^OK$"` ]] || {
STATUS_RAID="CRITICAL"
exit 2
}
 
echo $STATUS_RAID
 
exit 0

Bei den 3ware-3dm2-binary ist auch ein Webinterface dabei:

3ware-3dm2-binary for Debian
----------------------------
 
In /etc/3dm2/3dm2.conf, the following defaults are set:
 
  * 3DM 2 is listening on <https://localhost:888/>.
 
  * Default password for both the user and the administrator is '3ware'.
 
  * Remove access is disabled for security reasons (change 'RemoveAccess 0' to
    'RemoveAcces 1' to enable it and restart the 3dm2 daemon).